Konzept der Unterrichtsmaterialien an der DS Santiago de Chile

Aus DFUCockpit

Wechseln zu: Navigation, Suche



Inhaltsverzeichnis

[bearbeiten] Konzept der DFU-Arbeitsblätter für den Physikunterricht in der 7. und 8. Klasse

[bearbeiten] Vorbemerkung

Zum Zeitpunkt der Einführung von systematischem DFU an der Deutschen Schule Santiago im Jahr 2005 gab es an dieser Schule noch keinen Abiturzug. In sämtlichen Klassen waren Schüler aller Leistungsstufen gemischt. Traditionell war ein Zug deutschsprachig, für Schüler mit der Muttersprache Deutsch, in dem die entsandten deutschen Lehrer ohne besondere DFU-Methoden unterrichteten.

Unser Ziel war es damals, durch die Einführung des DFU die Deutschkenntnisse und Deutschakzeptanz der Schüler mit der Muttersprache Spanisch (etwa 80-90% der Schüler) zu steigern. Dabei war diese Einführung des DFU bei großen Teilen der Schulgemeinschaft (Schüler, Eltern, Lehrer, Schulleitung, Vorstand) sehr umstritten, da damals noch die ganze Schule ausschließlich auf die Ablegung der chilenischen Studienzugangsprüfung in spanischer Sprache orientiert war. Deshalb musste der DFU vor allem in der Anfangsphase einige besondere Kriterien erfüllen, die sich in den Arbeitsblättern widerspiegeln.



[bearbeiten] Konzept der DFU-Arbeitsblätter

miniatur
  • Die Arbeitsmaterialien sind ganz stark defensiv gestaltet, d.h. für die Schüler wurden in enger Abstimmung mit den Deutschlehrern sprachliche Schwierigkeiten, so weit es geht, entschärft, damit Schüler aller Leistungsstufen den DFU meistern konnten. Es wurde Wert auf kurze und einfach verständliche Sätze mit hoher textlicher Redundanz gelegt.
  • Die Texte sind durchwegs als Lückentexte gestaltet, die von den Schülern vervollständigt und auch verbalisiert werden müssen.
  • Fachvokabular musste sowohl in deutscher Sprache als auch in spanischer Sprache gelernt und beherrscht werden, damit die Schüler bestens sowohl für die deutschsprachigen Prüfungsarbeiten als auch für die spanischsprachige Abschlussprüfung vorbereitet wurden. Dazu dienten unter anderem auch viele selbst gestaltete Kreuzworträtsel.
  • Zum Vorbereiten der Prüfungen erhielt jeder Schüler ein Kartenset mit Fragen und Antworten und etlichen Lernspielideen.
  • Starker Wert wurde auf ein schülerzentriertes Arbeiten mit vielen physikalischen Experimenten gelegt.
  • Alle Experimentieranleitungen sind sowohl als einfache textliche Anleitungen als auch in Form von vielen Bildern, Fotographien und Filmleisten vorhanden.
  • Die Motivation der Schüler für das Fach und den freien Gebrauch der deutschen Sprache stand im Vordergrund. Dies wurde vor allem durch eine permanente, intensive fachübergreifende Zusammenarbeit der Fächer Physik und Technologie und bei vielen Projekten auch noch mit Kunst und Informatik erreicht. So war es nach einiger Zeit die Regel, dass die Schüler ihre Physikexperimente mit Gerätschaften durchführten, die sie selbst vorher im DFU Technologie gebaut und im DFU Kunst verschönert hatten.
  • Sämtliche Arbeitsmaterialien wurden den Schülern sowohl auf Papier als auch in der „Aula virtual“ (Internet) zur Verfügung gestellt. Dadurch konnten auch besorgte Eltern den Unterrichtsvorgang quasi in „Echtzeit“ verfolgen. In einem gewissen zeitlichen Abstand waren die Lösungen der Arbeitsblätter einsehbar, so dass absente Schüler jederzeit nachlernen konnten.
  • Freies Vortragen in deutscher Sprache wurde bei zahlreichen Präsentationen von fachübergreifenden Projekten geübt.


.

miniatur

[bearbeiten] Weitere Informationen zum fächerübergreifenden DFU an der Deutschen Schule Santiago

[bearbeiten] 1. Artikel:

„Robotik an der Deutschen Schule Santiago, Chile – Motor für den fächerübergreifenden deutschsprachigen Unterricht“

erschienen im Heft 40 Seite 22 der Zeitschrift „Fremdsprache Deutsch“ [1]

Autor: Dr. Wolfgang Ose


[bearbeiten] 2. Internetseite:

DFU-Seite der ZfA – Praxisbeispiele - Robotik. [2]



.

[bearbeiten] Die DFU - Arbeitsblätter

[bearbeiten] Autoren der DFU- Arbeitsblätter Physik 7. und 8. Klasse:

Alle Arbeitsblätter wurden von Dr. Wolfgang Ose, ehemaliger DFU-Koordinator und Physikfachleiter der Deutschen Schule Santiago, in den Jahren 2005 bis 2007 erstellt. Bei einigen Blättern hat Herr Kenneth Lein, ehemaliger Physiklehrer der Deutschen Schule Santiago, mitgewirkt. Alle Blätter sind unentgeltlich und frei im Unterricht einsetzbar und für die eigenen Bedürfnisse abänderbar. Die Autoren freuen sich, wenn die Materialien helfen, die Einführung, Durchführung und Akzeptanz von DFU zu erleichtern.


[bearbeiten] Die digitale Version auf dfu-cockpit:

Alle Arbeitsblätter können auf den folgenden Seiten kostenlos herunter geladen werden. Wie bei den wikipedia-Grafiken können die Einzelseiten ausgewählt und als hoch aufgelöste jpg-Datei gespeichert werden (rechte Maustaste: „Grafik speichern unter …“). Die jpg-Dateien lassen sich in die gängigen Zeichen- und Textverarbeitungsprogramme importieren und ausdrucken.

Physik, 7. Klasse

Physik, 8. Klasse

[bearbeiten] Die editierbare WORD-Version:

In der digitalen Form liegen die Arbeitsblätter als pdf-Dateien und als WORD-Dokumente vor. Die editierbare WORD-Version ermöglicht das Bearbeiten der Arbeitsblätter und damit das Anpassen an die spezielle Situation der Schule. Bei Interesse unentgeltlich erhältlich von mailto:dr_w_ose@hotmail.com



[bearbeiten] Rechtliche Hinweise

Alle Arbeitsmaterialien einschließlich der Texte, Fotos und sonstiger grafischer Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. In der vorliegenden Version können die Arbeitsmaterialien auf "dfu-cockpit" an Schulen zu Unterrichtszwecken eingesetzt werden.

Die weitere Verwendung und Verbreitung auch von Teilen der Werke (Texte, Grafiken, Fotos), die kommerzielle Verwendung und elektronische Verbreitung sind nur mit Einwilligung der Rechteinhaber gestattet. „Die öffentliche Zugänglichmachung eines für den Unterrichtsgebrauch an Schulen bestimmten Werkes ist stets nur mit Einwilligung des Berechtigten zulässig“ (§52a, Abs. 2 UrhG).


.
Persönliche Werkzeuge
DFU Cockpit